FÖST: Wohngeld-Reform zu halbherzig

Zur geplanten Wohngeld-Reform, mit der sich heute das Bundeskabinett befasst, erklärt der Vorsitzende der FDP Bayern und bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Föst:

„Die geplante Wohngeld-Erhöhung ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein und reicht bei weitem nicht aus. Das Wohngeld fördert zielgenau diejenigen, die Hilfe brauchen. Wir Freie Demokraten wollen das Wohngeld deshalb stärken und ausbauen. Wir brauchen ein höheres Wohngeld und vor allem eine automatische Erhöhung anhand der Teuerungsrate. In Metropolen wie München und Nürnberg sind die Mieten mittlerweile für Normalverdiener kaum bezahlbar. Hier kann ein höheres Wohngeld zielgerichtet die Menschen entlasten. Wir Freie Demokraten fördern deshalb lieber die Menschen, statt das Geld in Beton zu stecken. Seehofer hat mit vollen Backen eine echte Reform angekündigt, aber das Gesetz bleibt weit hinter seinen Versprechungen und den Möglichkeiten zurück. Wir wollen das Wohngeld und damit die Menschen stärken.“


Neueste Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close