FÖST: Schluss mit dem Trauerspiel – Lehrer in Bayern ganzjährig anstellen!

München, 31.10.2019. Einer Analyse der Bundesagentur für Arbeit zufolge, schicken viele Länder ihre Lehrkräfte während der Sommerferien in die Arbeitslosigkeit. Besonders Bayern ist von dieser Praxis betroffen. Dazu erklärt der Landesvorsitzende der FDP Bayern, Daniel Föst:

„Jedes Jahr das gleiche Trauerspiel. Weil der Freistaat an der falschen Stelle spart, werden jährlich rund 800 Lehrer in die temporäre Arbeitslosigkeit geschickt, nur um sie nach den Sommerferien wieder anzustellen. Dieses Vorgehen ist an Dreistigkeit nicht zu übertreffen und demoralisiert unsere Lehrer. Wer in Bildung und damit in die Zukunft unserer Kinder investieren will, der muss auch den Lehrkräften Wertschätzung entgegenbringen. Dazu gehört auch eine verlässliche Anstellung. Andere Bundesländer sind hier schon weiter.

Wir brauchen zudem eine leistungsgerechte Bezahlung unserer Lehrer, einen Ausbau der digitalen Infrastruktur an unseren Schulen und attraktivere Beschäftigungsmodelle für Quereinsteiger. Hier schläft die Staatsregierung – allen voran das Kultusministerium – leider seit Jahren.“


Neueste Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close