FÖST: CSU hat Sozialwohnungsbau jahrzehntelang schleifen lassen

Zu den Forderungen des bayerischen Bauministers Hans Reichhart zum Sozialen Wohnungsbau sagt der Vorsitzende der FDP Bayern und bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Föst:

„Der bayerische Bauminister sollte sich zuerst an die eigene Nase fassen. Unter CSU-Regierung ist die Zahl der Sozialwohnungen in Bayern seit Jahrzehnten dramatisch zurückgegangen. Die Staatsregierung schafft es nicht, ausreichend bezahlbaren Wohnraum für die Bevölkerung zu schaffen. Kein Wunder, dass gleich drei bayerische Städte unter den fünf Städten mit den höchsten Mieten liegen. Ein Witz, dass sich ausgerechnet Reichhart hier so aufbäumt. Statt Geld in Beton zu versenken, sollten wir die Menschen, die Hilfe brauchen, mit einem höheren Wohngeld und dem liberalen Bürgergeld direkt unterstützen. Das entlastet Geringverdiener bei der Miete und schützt vor Verdrängung aus dem gewachsenen Lebensumfeld. Wir wollen die Menschen zielgerichtet unterstützen und nicht neue Ghettos schaffen.“


Neueste Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close