FÖST: 15-Kilometer-Regel war unverhältnismäßig und ungeeignet

München, 26. Januar 2021. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die 15-Kilometer-Regel außer Vollzug gesetzt. Dazu erklärt Bayerns FDP-Chef Daniel Föst:

„Es ist richtig, dass das Verwaltungsgericht dem Aktionismus aus der Staatskanzlei Grenzen setzt. Die 15-Kilometer-Regel war undurchdacht, unverhältnismäßig und ungeeignet, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Wenn schon die Regierung unvernünftig ist, lassen wenigstens die Gerichte Vernunft walten. Die Staatsregierung könnte sich Blamagen dieser Art künftig ersparen, wenn sie das Parlament bei Corona-Maßnahmen einbindet. Wir brauchen endlich effektive Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung, einen besseren Schutz von Risikogruppen und mehr Tempo bei den Impfungen. Mit rechtswidrigen Schnellschuss-Verordnungen hingegen verspielt Söder nur das Vertrauen der Menschen.“


Neueste Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close