Liberale Politik muss besser erklärt werden

Die Liberalen müssen den Bürgern ihre Politik im Bund besser erklären, davon ist Landtagsvizepräsident Jörg Rohde überzeugt. Zu Gast beim Schwabacher Tagblatt sprachen sich Rohde und FDP-Landtagsfraktionschef Thomas Hacker außerdem für weitere Reformen auf Landesebene aus.

Die beiden liberalen Politiker verwiesen auf steigende Mitgliederzahlen der FDP im Freistaat. „Die FDP ist in Bayern ganz bewusst gewollt als Korrektiv zur CSU“, erklärte Thomas Hacker. Bundespolitisch müsse man aber noch Tritt finden: „Wir waren zu lange sprachlos auf der Bundesebene.“

In Bayern müssten dringend weitere Veränderungen im Bildungsbereich angegangen werden. So müsse den Schulen vor Ort mehr Verantwortung und Selbstständigkeit gegeben und die Ganztagsangebote ausgeweitet werden.

Einig waren sich Hacker und Rohde auch in der Frage des anstehenden Volksbegehren für ein totales Rauchverbot: „Wir sollten es beim jetzigen Stand zu belassen und mit Nein stimmen!“

MEHR ZUM THEMA:


Neueste Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close