Klausurtagung der FDP-Bundestagsfraktion

Die Fraktion der Freien Demokraten im Bundestag hat sich zu ihrer dreitägigen Klausurtagung in Jena getroffen. Im Mittelpunkt stand dabei die Debatte über verschiedene Positionspapiere. Auch die FDP-Landesgruppe Bayern war auf der Tagung stark vertreten.

FDP beschließt Grundsatzpapier

„Deutschland lebt von seiner Substanz und verschläft seine Zukunft“, bringen es die Freien Demokraten in ihrem auf der Klausurtagung beschlossenen Grundsatzpapier auf den Punkt. Deutschland müsse wieder mehr als Gestalter von Veränderung in Erscheinung treten, statt als Objekt von Veränderung. Kritisiert wird im Grundsatzpapier, das den Titel „Liebe zur Freiheit – Leidenschaft für Vernunft – Lust auf Zukunft“ trägt, auch die derzeitige Debattenkultur in der Bundesrepublik. Die Freien Demokraten sehen sich als „starke Stimme der Vernunft“, die keine Ängste der Menschen bedient, sondern mit Offenheit, Mut und Optimismus Politik für die Mitte der Gesellschaft macht.

Mit Spitzentechnologie gegen Klimawandel

Beschlossen wurde auch, Spitzentechnologien im Kampf gegen den Klimawandel zu forcieren. Die FDP will verstärkt auf einen „marktwirtschaftlichen Ideenwettbewerb“ setzen. „Als Erfindernation ist es unsere Chance und ethische Verantwortung zugleich, Spitzentechnologien zu entwickeln, die selbstbestimmte Lebensweise und wirtschaftlichen Fortschritt mit der Schonung der natürlichen Lebensgrundlagen vereinbaren“, heißt es in einem Auszug aus dem Positionspapier.


Die Landesgruppe Bayern auf der Herbstklausurtagung der FDP-Bundestagsfraktion in Jena. Credits to @benjamindiedering.

 


Neueste Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close