FDP will veraltetes Ehegattensplitting modernisieren

Als antik bezeichnete der FDP-Landesgruppenvorsitzende Horst Meierhofer das heutige Ehegattensplitting. „Kinderlose und voll berufstätige Ehepaare profitieren steuerlich – Lebensgemeinschaften mit Kindern haben diesen Vorteil nicht. Dieser Zustand ist nicht haltbar“, so der Regensburger Bundestagsabgeordnete.

Meierhofer reagierte mit seiner Kritik auf den Vorschlag des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel, das Ehegattensplitting komplett abzuschaffen. Der FDP-Politiker freue sich, dass jetzt auch die SPD die Ungerechtigkeit erkannt habe. „Nur darf man nicht vergessen: Wenn wir das Ehegattensplitting streichen, belasten wir vor allem die Familien. Deshalb setzen wir uns als Bayern FDP nicht für eine ersatzlose und familienfeindliche Streichung ein.  Was wir wollen, ist die Umwandlung des Ehegattensplittings zu einem kinderbezogenen Familiensplitting. Auf diese Debatte lassen wir uns gerne ein“, so der Meierhofer.


Neueste Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close