FDP-Landesgruppe Bayern beendet Sommertour

Mit einem Diskussionsabend zum Thema „Sport und Demokratie“ schloss die Landesgruppe am 18. Juli in Rosenheim ihre Sommertour 2019 erfolgreich ab. Die zwölf Bundestagsabgeordneten nahmen im Rahmen ihrer Besuche in den Bezirken an zahlreichen Veranstaltungen teil und tauschten sich mit den Bürgern vor Ort über die aktuellen Themen unserer Zeit aus. Auch für 2020 ist eine Tour durch Bayern geplant.

Der Vorsitzende der FDP-Landesgruppe Bayern, Karsten Klein, zeigt sich hochzufrieden über den Verlauf der Sommertour: „Wir konnten wichtige Einblicke in die tagtäglichen Herausforderungen, mit denen unsere Bürger und Unternehmen konfrontiert sind, gewinnen. Von diesen Eindrücken werden wir auch in unserer politischen Arbeit profitieren.“

Klein sieht zudem die FDP in ihren Positionen bestärkt: „Beschwerden über unnötige bürokratische Auflagen und der Wunsch nach einem Staat, der den Bürgern das Leben so einfach wie möglich macht, waren bei nahezu jedem unserer Besuche zu hören.“ Man müsse den Menschen wieder mehr Freiheit geben, damit diese ihr Potenzial entfalten können. „Wir Freie Demokraten werden uns dafür stark machen“, so der Landesgruppenchef.

„Digitalisierung und Innovation“

Der zweite Teil der Sommertour (den Bericht zu Teil I finden Sie hier) führte unsere Abgeordneten in den Bezirk Schwaben. Die Gruppe „Digitalisierung und Innovation“ um Katja Hessel startete den Tag mit einem Redaktionsbesuch bei der Augsburger Allgemeinen. Anschließend nahmen die Bundestagsabgeordneten verschiedene Besuchstermine wahr. Während sich Katja Hessel und Thomas Sattelberger bei einem Wasseraufbereitungsunternehmen über innovative Filtertechnologien informierten, tauschte sich Prof. Dr. Andrew Ullmann im Klinikum Dillingen über die Chancen der Digitalisierung im Gesundheitswesen aus. Eine gemeinsame Diskussionsveranstaltung mit den Freie Demokraten FDP Dillingen zum Thema Digitalisierung und Innovation im ländlichen Raum rundete den erfolgreichen Tag ab.

„Ökologie und Ökonomie“

In Oberfranken startete die Gruppe „Ökologie & Ökonomie“ mit einem Betriebsbesuch bei der Brauerei Leikeim in Altenkunstadt. Im Anschluss daran nahmen die Abgeordneten ein Sommergespräch bei der Frankenpost in Kulmbach wahr. Am Nachmittag wurden verschiedene regionale aber auch international operierende Unternehmen besucht. Zudem stand eine Führung über ein neues Stadtteilprojekt (Güterbahnhof) auf dem Programm. Um mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt treten zu können, teilte sich die Gruppe für die Abendveranstaltung auf. Während Nicole Bauer und Karsten Klein einen Diskussionsabend in Kulmbach veranstalteten, lud Daniel Föst zum „Beer & Politics“ in Coburg.

„Migration und Integration“

Den Abschluss der Sommertour machte die Gruppe „Migration & Integration“ mit Britta Dassler, Stephan Thomae, Ulrich Lechte und Thomas Hacker. Die Abgeordneten Lechte und Hacker beschäftigen sich im Bundestag intensiv mit Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik. Insofern lag es nahe, die Sommertour für einen Besuch beim Kompetenzzentrum für militärische Flugsysteme in Manching zu nutzen. An diesem Standort arbeitet das Luftfahrtunternehmen Airbus zusammen mit der Bundeswehr an innovativer Flugzeug- und Verteidigungstechnik. Unterdessen machten sich Britta Dassler und Stephan Thomae bei verschiedenen Standorten der Bundespolizei ein persönliches Bild davon, wo unserer Exekutive der Schuh drückt. In den Gesprächen wurde klar, dass es gegenwärtig vor allem an Ausrüstung und einer zeitgemäßen Infrastruktur mangelt. Höhepunkt des Tages war eine gemeinsame Diskussionsveranstaltung mit der FDP-Rosenheim zum Thema „Sport und Demokratie“.


Neueste Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close